Elektro-Bike

Elektromotoren erhöhen die Mobilität können den Velofahrer in unterschiedlichen Situationen unterstützen: zur Bewältigung längerer oder ansteigender Strecken, um zusätzliches Gewicht wie beispielsweise einen Fahrrad-Anhänger zu transportierten oder einfach um Schwächen bei der Kondition elegant auszugleichen. Dabei bilden der Motor und der auflad- und abnehmbare Akku das Herzstück der Elektro-Fahrrades.

Vor dem Kauf sollte beachtet werden, dass es zwei verschiedene Geschwindigkeitstypen gibt, für die unterschiedliche Richtlinien gelten. Einfache E-Bikes zeichnen sich durch eine Unterstützung von bis zu 25 km/h aus. Diese stellt sich gerade im städtischen Verkehr als ausreichend dar. Für Velofahrer, die in ihrer Freizeit oder auch von Berufswegen gerne etwas mehr Gas geben, bieten dagegen die Ausführungen der „E-Bikes Speed“ eine Unterstützung von bis zu satten 45 km/h.